Chat with us, powered by LiveChat
magenballon

Magenballon

Die intragastrische Balloneinlage ist ein Verfahren zur Gewichtsreduktion, bei dem ein mit Kochsalzlösung gefüllter Silikonballon in Ihren Magen eingeführt wird. Dieser hilft Ihnen beim Abnehmen, indem er die Nahrungsaufnahme einschränkt und dafür sorgt, dass Sie sich schneller satt fühlen. Wenn Sie sich Sorgen um Ihr Gewicht machen und Diät und Sport bei Ihnen nicht geholfen haben, kann die Magenballonoperation eine Option sein.

 

Ähnlich wie bei anderen Verfahren zur Gewichtsreduzierung ist es auch bei der Magenballonoperation erforderlich, dass Sie sich für einen gesünderen Lebensstil entscheiden. Sie müssen Ihre Ernährung dauerhaft umstellen und regelmäßig Sport treiben, um den langfristigen Erfolg des Eingriffs zu sichern.

Häufig gestellte Fragen

Der Magenballon wurde entwickelt, um die Gewichtsabnahme bei Menschen zu unterstützen, die 10 bis 30 Kilogramm abnehmen möchten. Der minimale BMI beträgt 27.

 

Er wird auch bei Personen eingesetzt, die für andere Formen der Gewichtsreduktion nicht geeignet sind. Der Einsatz des Magenballons kann dazu beitragen, das Gewicht vor der Operation zu reduzieren und damit die Risiken zu verringern, die mit chirurgischen Eingriffen bei übergewichtigen Patienten verbunden sind.

In den ersten Tagen nach dem Eingriff ist ein gewisses Unbehagen normal, das jedoch verschwinden sollte, wenn Sie sich an die Empfehlungen Ihres Arztes und Ihres Ernährungsberaters zur Portionsgröße halten. Möglicherweise können Sie den Ballon spüren, wenn Sie Ihren Bauch abtasten (sanft nach unten drücken).

Unser Expertenteam von Ernährungsberatern wird Ihnen spezielle Ernährungsempfehlungen geben. In der Zeit des Einsetzens, der Anpassung oder der Entfernung der Sonde wird Ihre Ernährung eingeschränkt sein.

 

Einige Lebensmittel können Symptome hervorrufen, z. B. scharfe, fettreiche oder zähe Lebensmittel, die sich nicht auflösen. Rotes Fleisch, insbesondere Steak, kann Verdauungsbeschwerden verursachen. Fisch und Huhn sind im Allgemeinen in Ordnung. Faseriges Gemüse sollte gekocht werden, bis es weich ist.

Der Orbera-Magenballon wird für 6 Monate im Magen platziert, während der verstellbare Magenballon Spatz3 für 12 Monate im Magen platziert wird. Sollte Ihr Arzt eine längere Verweildauer empfehlen, ist es notwendig, den Ballon nach sechs oder 12 Monaten durch einen neuen zu ersetzen.

Der Magenballon wird auf die gleiche Weise entfernt, wie er platziert wurde, nämlich über die Speiseröhre und den Mund unter Verwendung einer endoskopischen Kamera. Ihr Arzt führt einen Katheter (Schlauch) durch den Mund in den Magen ein und verbindet ihn mit dem Ballon, um ihn zu entleeren. Sobald die Luft aus dem Ballon entwichen ist, kann er durch die Speiseröhre und den Mund gegriffen und entfernt werden.

OP-INFORMATIONEN

ONLINE-BERATUNG

Wir melden uns innerhalb eines werktages bei Ihnen
(via e-mail & WhatsApp)